Nachruf auf Frau Ruth Weidmann

Würdigung eines sehr engagierten Menschen und Trägerin des Budesverdienstkreuzes

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Ruth Weigmann aus Neuwied bereits am 27. April im Alter von 90 Jahren verstorben. Viele Neuwiederinnen und Neuwieder trauern um die sozial außerordentlich engagierte Mitbürgerin. Seit Jahrzehnten kümmerte sich Ruth Weigmann insbesondere um benachteiligte Menschen in ihrer Nähe und verkörperte damit gelebtes Christentum. Ruth Weigmann war auch immer zur Stelle, wenn Organisationen wie der Christliche Friedensdienst Eirene, der Neuwieder Eine-Welt-Laden oder Amnesty International Unterstützung brauchten. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ‚Schöppche‚, dem Tagesaufenthalt für wohnungslose Menschen der Caritas, und des Neuwieder SPD-Lädchens, trauern um Ruth Weigmann. So wird Ruth Weigmann als sehr aktive und ehrenamtlich engagierte Helferin vielen Menschen in dankbarer Erinnerung bleiben.