Neuwied ist bunt!! Mahnwache gegen Rassismus am 07.11.2020

Bild: Inge Rockenfeller

Neuwied.  Mitglieder des Neuwieder Bündnisses gegen Rassismus hielten am Samstag ( 07.11.2020 ) auf dem Neuwieder Luisenplatz eine Mahnwache ab. Hiermit verbunden war eine weitere Aktion: ‚Zeig‘ wie bunt Deine Stadt ist!‘ – bunte mit Kreide aufgemalte Hand- und Fußabdrücke sollten ein deutliches Zeichen für Bunt und gegen Rassismus und Intoleranz setzen. Thorsten Klein von EIRENE hierzu:„Wir wollen zeigen wie bunt und vielfältig Neuwied ist und damit ein Zeichen gegen Rassismus setzen!“

Das ‚Neuwieder Bündnis‘ gegen Rassismus ist ein überparteiliches Bündnis verschiedener gesellschaftlicher Akteure in Stadt und Kreis Neuwied. Seine Mitglieder treten ein für ein friedvolles Miteinander.

Amnesty Mitglied Inge Rockenfeller: „Die Deichstadt Neuwied ist bekannt als Stadt mit  einer langen Tradition als weltoffene, bunte und tolerante Stadt, in der Menschen aus allen Teilen der Welt friedlich zusammen leben. Insbesondere während der Flüchtlingswelle von 2015 hatte sich Neuwied offen und tolerant gezeigt und viele Neuwieder*innen hatten  sich in der Flüchtlingshilfe engagiert“.

Jedoch besteht auch in Neuwied die Gefahr, durch Rechte Tendenzen in Politik und Gesellschaft im friedlichen Zusammenleben gestört zu werden.

Die Erinnerung  an eine dunkle Zeit in unserer Geschichte müsse wach gehalten werden, fordert Manfred Kirsch von der Neuwieder Amnesty-Gruppe und erinnert daran, dass es auch in Neuwied zahlreiche Opfer unter den jüdischen Mitbürgern gab, als am 9. November 1939  auch  in Neuwied und Umgebung Geschäfte, Schule und Gotteshäuser brannten. Deshalb dürfe es für Hass und Antisemitismus kein Pardon geben.

Organisiert wurde diese Aktion des Bündnisses gegen Rassismus

vom Internationalen Christlichen Friedensdienst EIRENE, der Neuwieder Gruppe von Amnesty International, vom Diakonischen Werk, sowie vom Jugendbeirat – Sonja Kowallek: „Uns als Jugendbeirat Neuwied ist eine klare Positionierung gegen Rassismus besonders wichtig. Wir freuen uns daher, dass wir nach unserem Kino-Event „Gemeinsam gegen Rassismus“ im Januar auch bei dieser Aktion mitwirken konnten“. Die Teilnehmerzahl war aufgrund der aktuellen Corona-Situation deutlich beschränkt. Die eigentlich geplante und dann auch öffentlich vorangekündigte Großveranstaltung wird auf einen späteren Termin verschoben.

Weitere Foto´s

 

Neuwieder Bündnis gegen Rassismus

i.A. Amnesty International, Gruppe Neuwied:

Inge Rockenfeller / Susanne Kudies

Weitere Verantwortliche für die jeweiligen Gruppen:

Christlicher Friedensdienst EIRENE e.V. , Neuwied, Thorsten Klein

Jugendbeirat der Stadt Neuwied, Sonja Kowallek

Diakonisches Werk im Kirchenkreis Wied, Renate Schäning

10. November 2020